Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kurskonferenz 2015

22.08.2015 bis 23.08.2015

kkseite15Dieses Jahr haben wir das erste Mal Wien als Veranstaltungsort der jährlichen KURSKONFERENZ für Studierende von Ein Kurs in Wundern gewählt – und alle Teilnehmenden und SprecherInnen waren begeistert.

Eine wundervolle Leichtigkeit und Fröhlichkeit begleitete das ganze Wochenende.
Diese Videos können vielleicht ein wenig von dieser Stimmung vermitteln!

 

Die Sprecher und Themen:Tag 1Tag 2
JKfotoKarin & Johannes Arko
Thema: „Ein ruhiger Geist ist keine kleine Gabe.“ (H-20.4:8)
Die Erwartungen, die von Studierenden von Ein Kurs in Wundern an den Kurs gestellt werden, können sehr unterschiedlich sein, denn der Begriff „Wunder“ lässt der Interpretation sehr großen Spielraum.
Wir stellen deshalb in unserem Beitrag heraus, was wir uns wirklich vom Kurs erwarten können:
Nicht eine Änderung unserer persönlichen oder der globalen Situation, sondern einen ruhigen Geist in jeder Situation, in welche wir gerufen werden. Denn dieser ruhige Geist ist es, der die Welt wirklich erlöst – und das ist ein Wunder!


simon
Simon

Thema: Meditation über Akzeptanz aus der Sicht von Ein Kurs in Wundern.

sissy
Sissy Romaner-Arko
Thema: „Krankheit ist eine Abwehr gegen die Wahrheit“
(Übungsbuch, Lektion 136)

 

lierReinhard Lier
Thema:
„Ich bin der Träumer, nicht der Traum“

Wir stecken als Menschen auf dieser Erde tief in der Identifizierung mit einem Körper. Er wird zur Hauptfigur im Traum der Welt, wie uns EKIW deutlich mitteilt. Der Schritt vom Körper zurück in den Geist ist wohl der wichtigste Teil unserer Heilung, wenn wir endlich den glücklichen Traum erleben wollen und uns für alle unglücklichen Entscheidungen vergeben. Das 27. Kapitel im Textbuch schenkt uns sagenhafte Einsichten in die Strategie des Ego, uns an den körperlichen Traum zu binden. Und wir bekommen klare Hinweise, wie wir den Frieden erfahren können, der die Welt übersteigt.

pröhlUte Ringel und Andreas Pröhl
Thema Ute: 
Die Botschaft der Kreuzigung
Die Botschaft der Kreuzigung ist, dass du nicht verfolgt werden kannst. Für uns Menschen ist dies sehr schwer zu verstehen, weil wir das extreme Lernbeispiel der Kreuzigung auf Grund unseres eigenen Glaubens an Schuld immer mit Schmerz assoziieren müssen. Wenn wir aber das sanfte Lächeln der Liebe durch ALLE Schleier hindurch erblicken können, haben wir die Lektion gelernt, dass es keine Rangordnungen der Schwierigkeiten bei Wundern gibt.

Thema Andreas: Der Frieden GOTTES, der jedes weltliche Verständnis übersteigt.
Jahrelang habe ich nach dem richtigen Plan, dem richtigen Lebensentwurf gesucht, der von keinem anderen Plan in Frage gestellt werden konnte. Immer wieder musste ich feststellen, dass das nicht möglich ist. Die Welt ist zu komplex, die verfügbaren Informationen sehr unzureichend und meine Fähigkeit, Geschehnisse richtig zu verarbeiten ist eingeschränkt. Was blieb war ein Leben in Kompromissen, Unsicherheit und Angst. Die Botschaft des Kurses ist daher eine äußerst freudige: diese Welt und mein Denksystem basieren nicht auf der Wahrheit. Wir sind nicht an Kleinheit und Dunkelheit gebunden. In jedem Moment können wir uns an den inneren Frieden wenden, der nichts mit unserem Verständnis und unserer Einschätzung zu tun hat.

torstenTorsten Wolf
Thema: „Raffiniertes Denken ist nicht die Wahrheit, die dich frei machen wird (T-3.V.5:7)
Dies ist ein Kurs in Geistesschulung. Er ist intellektuell auf einem sehr hohen Niveau, anspruchsvoll und vollkommen logisch. Aber das sollte uns nicht dahingehend täuschen, im verstandesmäßigen Verstehen seiner Worte und Gedanken unser Heil zu suchen, denn das allein wird uns nicht frei oder glücklich machen. Wir müssen ihn nicht einmal verstehen. Der Nutzen des Kurses zeigt sich durch die ständige Anwendung seiner Prinzipien. Er ist eine Lernhilfe, die uns zu kontinuierlicher Innenschau, Wachheit und ehrlichem Spüren auffordert, damit wir uns der Macht unseres Geistes und seiner unmittelbaren Wirkungen wieder bewusst werden. Wir schauen auf das, was wir hier sehen und dann wenden wir das Mittel der Vergebung an, um unseren Geist von Angst und Schuld zu heilen. Hierfür wollen wir uns gemeinsam weiter sensibilisieren.


ostMichael Ostarek

Thema: „Gedanken mehren sich, wenn man sie weggibt.“
(T-5.I.2:2)

Der HEILIGE GEIST braucht meine Einladung, weil es meine einzige Freiheit ist, den Zeitpunkt zu wählen, wann ich wieder in Kommunikation mit Gott und meinen getrennten Brüdern sein will. Dieses Wiedererwachen aus dem Traum der Trennung nennen wir den “ glücklichen Traum“, in dem Vergebung unsere einzige Funktion ist. Damit das nicht lediglich Fantasie bleibt, brauchen wir ganz konkrete Ideen, die uns vom HEILIGEN GEIST gegeben werden, um sie selbst zu lernen und zu lehren. So werden sie für uns wirklich.

Beginn:
22.08.2015
Ende:
23.08.2015
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Europahaus Wien
Linzer Straße 429
Wien, 1140 Österreich
Telefon:
+43 (0)1 576 66 77
Webseite:
http://europahauswien.at

Veranstalter

Wunderkommunikation
Telefon:
+43 (0)1 9535523